Postkarten 2019 Rekord

Scroll this

Spanien, Italien, Kroatien, Griechenland, Portugal, Lettland, Japan und sogar so exotische Länder wie Deutschland. Nicht zu fassen woher die Postkarten diesen Sommer über gekommen sind. Ein CO2-Fußabdruck wie ein Kreuzfahrtschiff auf dem Weg nach Tristan da Cunha. Solltet ihr mal googeln, ist nämlich der unzugänglichste bewohnte Ort. Überhaupt: das Konzept der Pole der Unzugänglichkeit ist ein ganz witziges. Aber das geb ich mir genauer bei der kommenden Zombie-Apokalypse. Oder nach der nächsten Wahl.

Wie auch immer, heuer haben wir rekordverdächtig viele Postkarten bekommen. 16 an der Zahl, wobei ein paar Doppelschickungen aktenkundig sind.

Und Leute, wir müssen reden: Manche von euch könnten Doppedoktoren sein, so sehr wird hier geschmiert. Also ich weiß nicht bei allen, von wem die sind und ich kann nicht jeden von euch gebührend bejubeln. Aber eins haben die Karten alle gemeinsam: HÄSSLICH! Sehr schön!

Nun gut, gehen wir in medias res und stellen uns der Wahl….

Startnummer 1

Der Vater. Der kennt mich. Er weiß genau, auf was ich so stehe und das die Pfarrkirche in Bad Gleichenberg mit ihrer Aposteldarstellung ganz weit oben auf meiner Das-Muss-Ich-Sehen-Liste steht. Well done, Papa!

Startnummer 2

Wegen dieser Karte hab ich extra noch ein bissl gewartet, weil der Herwig meinte, er ist im Herbst unterwegs und schickt dann noch was. Dass er extra ein FC St. Pauli Pickerl nach Japan mitnimmt und keines von den seltsamen violetten, ist ihm hoch anzurechnen.

Startnummer 3

Dass meine Schwester es mal schafft eine Karte zu schicken, bei der nicht gleich das Jugendamt vor der Tür steht, ist eine Prämiere. Hässlich ist diese Karte trotzdem

Startnummer 4

So, das war mysteriös. Völlig unleserliche Unterschrift und ein paar Hinweise über die Herkunft des Absenders. Nicht nur ich hab so eine Karte bekommen, sondern auch die Birgit, die ebenso nicht wusste, wer denn der Verfasser ist… Verschwörungstheorien haben sich da aufgetan, aber letztendlich hat sich herausgestellt, dass die Nicole einfach nur völlig unleserlich unterschreibt. Am Bild übrigens eine Autobahnkirche…

Startnummer 5

Apropos Birgit. Stilsicher trifft sie bei der Auswahl immer ins Schwarze, diesmal sogar ins Schwarz-Rot-Goldene. Nicht umsonst hat sie diesen Bewerb auch schon mal gewonnen

Startnummer 6

Lettland. Schon wieder die Schwester, Schon wieder jugendfrei. Sie lässt nach. Die Puppen heißen übrigens so, wie Nicole ihre Postkarten unterschreibt.

Startnummer 7

Der Schwager. Der gibt sich jedesmal Mühe, aber er schummelt: Mehrfach-Postkarten, die nicht mal abgestempelt sind und die er mir einfach persönlich in die Hand drückt. Und hinten schreibt er schon drauf: Austria – 12 Points.  Er lebt das Spiel. Er will es wirklich.

Startnummer 8

Und die zweite vom Schwager. Persönlich überreicht. Kommt aus Lissabon, wurde mir in San Sebastian überreicht. Er kommt viel rum, der Schwager. Und hat viel Zeit für Postkarten.

Startnummer 9

… aber auch die Schwester kommt viel rum. Nicht nur das Baltikum, sondern auch die Balearen. Die dürften gut zahlen, dort wo sie arbeitet.

Startnummer 10

Der Schwager. Schon wieder. Mit so einem Schwager hat man einfach Schwein gehabt!

Startnummer 11

Na endlich, was wirklich Schweinisches. Sehr schön, wenn man genau schaut, sieht man aber auch einen Strand. Danke Margit und Tom! Aber euer Kracher kommt noch zum Schluß!

Startnummer 12

Dass der Thorsten eine Karte aus Kroatien schickt, hinten aber einen rumänischen Text draufschreibt und mich mit Dipl. hon. anspricht… ja, das muss man nicht versteht. Dass der Esel glitzert, find ich aber cool.

Startnummer 13

Da haben wir wieder so einen Kandidaten. Wunderschöne Schrift mit dem Text “Irgendwas wird diese Karte schon gewinnen” und eine Unterschrift wie ein polnischer Hinterhof-Zahnarzt, der lieber anonym bleiben möchte. Danke, Prassi.

Startnummer 14

Schwager, die vierte. Hier hat er sich nicht mal mehr die Mühe gemacht, eine Adresse draufzuschreiben oder einen Text. Irgendwer hat ins Eck eine Sonne gekritzelt, vermutlich seine Kinder. Ausführung: ganz schwach. Motiv: sehr “schön”.

Startnummer 15

Traditionen werden erschaffen, Traditionen werden weitergegeben. Diese Karte kommt von meinem jüngsten Sohn, und hinten schreibt er drauf: “Ich habe leider keine hässliche Karte gefunden”. Doch, mein Sohn, hast Du. Du erkennst die Hässlichkeit aber noch nicht. Behalte Dir das bei! Ich liebe Dich!

Startnummer 16

Ladies, das hier sind echte zwanzig Zentimeter. Margit und Tom wissen ganz genau, wovon sie sprechen.

So Leute, that’s it. 16 Postkarten in drei Monaten, das ist schon ziemlich rekordverdächtig und macht schon Lust auf 2020. Jetzt seid ihr dran: Wählen, wählen, wählen. Diesmal dürft ihr drei Stimmen abgeben, damit das hier ein bissl geschäftiger wirkt 🙂

Danke und bis zum nächsten Jahr.

Postkartenspiel 2019 - Poll

View Results

Loading ... Loading ...

3 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.